Plädoyer für Erhalt des Ausbildungsganges "Facherzieher für Musik"

"Wider den Universaldilettantismus! Ein Plädoyer für mehr Fachlichkeit in der Vorschulpädagogik" 

Unter dem Titel "Wider den Universaldilettantismus! Ein Plädoyer für mehr Fachlichkeit in der Vorschulpädagogik" schrieb unser Bundesvorsitzender Dr. Thomas Greuel einen offenen Brief, in welchem er sich gegen die Auflösung des Ausbildungsganges "Facherzieher für Musik" in Mecklenburg-Vorpommern ausspricht.  

Es ist eines der besten Modelle, die in der Musikpädagogik jemals in Deutschland entwickelt worden sind: die Facherzieherausbildung für Musik – eine berufsbegleitende Zusatzausbildung für Erzieherinnen und Erzieher, die vorrangig auf die musikalische Bildungsarbeit im Vorschulbereich zugeschnitten ist. Eigentlich könnte man jubeln: Endlich einmal eine Maßnahme, die nicht auf die Verlängerung von Betreuungszeiten ausgerichtet ist, sondern auf die Verbesserung der Qualität vorschulischer Pädagogik! Doch zum Jubeln besteht kein Anlass: Ausgerechnet diese Qualifizierungsmaßnahme soll nun abgeschafft werden. Die Gründe dafür sind unklar.

Nur in Mecklenburg-Vorpommern wird bislang diese intelligente und erfolgreiche Zusatzqualifikation angeboten. Leider, muss man hinzufügen, denn in allen anderen Bundesländern verharrt die Erzieherausbildung mehr oder weniger in einem Universaldilettantismus, der von allen Erziehern alles verlangt, nur keine fachliche und fachdidaktische Professionalität in den einzelnen Lernbereichen.

Den gesamten Text finden Sie hier als pdf-download.